SWB Zuleitungen

SWB Zuleitungen

Dies bedeutet, dass ein Luftraumprofil (etwa 1,50 m von der Leitung entfernt) eingehalten wird. Im Kleingarten ist die Überwachung und Ausästung Aufgabe des jeweiligen Pächters, im Anlagebereich ist hierfür der Verein verantwortlich.

Kurze Begründung für diesen Hinweis:

  • Der Bewuchs aus den Pachtgärten in die Freileitungen führt zu immensen Sicherheitsbedenken seitens des Netzbetreibers „wesernetze“
  • Bisher wurde die wesernetze Bremen GmbH tätig und nahm die „Gefahr im Verzug“ zum Anlass, die Pachtgärten zu betreten und entsprechende Ausästarbeiten vorzunehmen.
  • Die Kosten für diese Maßnahmen hat nach dem Energiewirtschaftsgesetz der Verursacher zu tragen. Die wesernetz Bremen GmbH sah bisher von solchen Regressansprüchen ab, muss künftig jedoch-aufgrund novellierter Gesetzeslage-solche Ansprüche geltend machen.

 

Die Vereinsmitglieder, bei denen vom Weg aus erkennbar ist, werden noch vom Vorstand direkt angesprochen. Für alle anderen gilt: Werfen Sie einen Blick in die Freileitungen, ob ein Schnitt notwendig ist.